4 Gedanken zu „Himmel oder Hölle? (m, 19 J)

  1. Die meisten Vorstellungen von Himmel und Hölle sind ziemlich naiv. Meistens wird von etwas ausgegangen, was mit dem Fachausdruck „Dualismus“ bezeichnet wird. Ein deutscher Begriff wäre „Schwarz-Weiß-Malerei“. Menschen stellen sich vor, dass das Leben nach dem Tod zwei Extreme kennt, nämlich ganz im Licht oder ganz in der Dunkelheit. Theologisch gesprochen ist das entweder ganz in der Nähe Gottes oder in der größten denkbaren Gottesferne.

    Daneben gibt es noch die Vorstellungen von einem Fegefeuer, in dem erst einige Zeit die Verfehlungen eines Menschen abgebrannt werden müssen. Das ist zwar schmerzhaft, führt aber letztlich in den Himmel. Die Vorstellung vom Fegefeuer ist eine katholische, und selbst da wird sie in jüngster Zeit mehr und mehr angezweifelt. Viele Menschen verwechseln die Vorstellungen von Fegefeuer und Hölle.

    Was letztlich sein wird wenn wir sterben, das weiß keiner. Es gibt aber Hinweise darauf, dass jedes Sterben ein Heimkehren zu unserem Schöpfer ist, also Gott. Diese Heimkehr kann man „Himmel“ nennen. Es ist ein Ort, der mit Licht und Liebe in Verbindung gebracht wird. Möglicherweise gibt es auch einen Gegenort dazu. Das wäre etwas, das man sich am ehesten als Auslöschung vorstellen kann, ein „Nichtmehrsein“. Dieses endgültige Ende des Daseins wäre dann für die, die sich der Nähe Gottes absolut verweigern, auch im Tod.

    Um es also kurz zu erklären: wenn ein Mensch im Leben wie im Sterben zu Gott gehören möchte, der kommt gewiß in den Himmel, wie auch immer der ausieht.

    • Laut der Bibel gibt es keine Hölle. Aber warum herrscht über die Aussagen der Bibel bzgl. der Hölle Verwirrung?
      In den hebräischen Schriften (alten Testament) steht der Begriff Scheol und in den griechischen Schriften ( neues Testament) steht der Begriff Hades oder Gehenna und wurde mit Hölle, Tote, Totenreich, Tod und Unterwelt in den verschiedenen Bibelausgaben übersetzt. Ist aber die Hölle ein Ort der Qual? Nach dem Tod hat der Mensch keine Empfindungen mehr. Prediger 9:5,10.
      Kommen alle Menschen in den Himmel? Die Bibel spricht in der Offenbarung nur von einer begrenzten Zahl von Menschen die mit himmlischem Leben auferweckt werden. Offenbarung 14:1.

  2. Na ja, in der Bibel steht das doch etwas anders, als der Schreiber des vorigen Kommentars es erklärt hat. Der „Himmel“ ist der Ort der Gegenwart Gottes. Mit „Hölle“ oder „Verlorenheit“ ist ein Ort oder Zustand gemeint, in dem der Mensch ohne Gott und ohne Liebe sein muss, ein Ort völliger Dunkelheit und Hoffnungslosigkeit.
    Die Bibel sagt sehr klar, dass alle Menschen, die an Jesus Christus glauben, gerettet sind und in den Himmel kommen. Denn Jesus hat am Kreuz die Sünden aller Menschen getragen und so die Verlorenheit jedes einzelnen überwunden. Im Glauben an Jesus ist der einzelne Mensch in diese Versöhnung mit hineingeneommen.
    Wer nicht an Jesus glaubt, wird dagegen ewig verloren sein. Deshalb ist es Christen so wichtig, allen Menschen die gute Nachricht von der Rettung durch Jesus weiterzusagen und sie zum Glauben einzuladen.
    Es gibt zwar viele Christen, die hoffen, dass Gott sich am Ende der Zeiten letztlich doch aller Menschen erbarmen wird, da ja keiner durch sein eigenes Verdienst gerettet wird. In der Bibel steht das aber nicht, und deshlab würde ich mich auch nicht darauf verlassen. Dort sthet an vielen Stellen, dass Menschen für ewig verloren sein werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.